Silvia Metawea

Yogaexpertin, Jahrgang `65

 

 

Vor mehr als 30 Jahren hatte ich meine erste Begegnung mit Yoga. 1997 fiel mir das Buch "Power Yoga" von Beryl Bender Birch zu. Fasziniert von diesem ganzheitlichen - Körper, Geist und Seele umfassenden System fand ich übers Internet meinen ersten Ashtanga Yoga Lehrer: Lino Miele

 

Ausbildungen:

ab 1983:

  • Teilstudium der Medizin, Architektur, Heil- und Sportmassage, Tanz- und Spielpädagogin, Reiki I + II

 

Ashtanga Yoga:

ab 2000:

  • Bei Nancy Gilgoff, Adjustment Clinic 1. und 2. Serie. Sie brachte zusammen mit Norman Allen und David Williams Ashtanga Yoga vor mittlerweile 40 Jahren in den Westen.

  • Weitere Lehrer: Lino Miele, David Swenson, Andrew Eppler, Caroline Klebbl, David Williams, Christine Hoar, Danny Paradise, Graeme und Leonie Northfield

 

Meditation:

seit 1.1.2002:

  • nahezu täglich, in der Yoga Tradition bzw. im Theravada Buddhismus,  vor allem bei Ursula Lyon

 

Viniyoga:

seit 2005:

  • bei R.Sriram : verschieden Workshops mit dem Schwerpunkt Atem und Pranayama, Einzelunterricht

 

2007 - incl. 2009:

  • 3-jährige Fortbildung in der Tradition von Krishnamacharya bei R.Sriram (350 Unterrichtsstunden + 25 Einzelunterrichts-,  Supervisionsstunden bei Dagmar Shorny)

 

seit 2011:

  • 4-jährige Weiterbildung und Supervision in Yogatherapie nach den Richtlinien des KYM (1000 Stunden incl. 25 Supervisionsstunden bei Dagmar Shorny) mit LehrerInnen des KYM und Chandra Klee Cuffaro.

  • Weiterbildung in der Anwendung der Yogawerkzeuge und der Yogatherapie bei Chandra Klee Cuffaro auch 2015

 

Mitglied BYO/EYU und Yogaweges (R:Sriram)

 

Unterrichtsstil

Seit 1998 unterrichte ich Yoga. Im Laufe der Jahre hat sich mein Unterrichtsstil gefestigt und bewährt. Durch die geringe Gruppengröße von max. 12 Personen kann sehr spezifisch gearbeitet werden und es ist Platz für die Wünsche einzelner Menschen.

 

Die Übenden werden in den einzelnen Positionen individuell korrigiert. Dank meiner Lehrerin Nancy Gilgoff (sie gehört zu den ersten Menschen im Westen, die Ashtanga Yoga in seiner Ganzheit von Sri K. Patthabi Jois direkt lernen durften) und auch Dank meiner SchülerInnen verfüge ich über ein Repertoire an sanften und wirkungsvollen Anleitungen und Hilfestellungen um jedes einzelne Asana (Körperhaltung) sicher zu begleiten. Auch das Kurssystem mit fixen Wochentagen hat sich bewährt und unterstützt das regelmäßige Üben.

 

Im Viniyoga steht der Fluß der Atmung, der Einklang von Atmung und Bewegung, und nicht so sehr fordernde Asanas (Körperhaltungen) im Vordergrund.


Regelmäßiges Üben ist die Voraussetzung, damit die Wirkung des Yoga sich voll entfalten kann.

Wobei am Beginn auch schon einige Minuten  täglich bzw. mindestens 3x wöchentlich ausreichend sind. Die Regelmäßigkeit ist wichtiger für die Wirkung des Yoga als die Länge der Übungspraxis